Sonntagsmusik

Wann: 17.07.2022 | 19:00 Uhr
Location: St. Petri
Adresse: , 0,

Jahrgang 1872:

Geschichten des ernsten Humoristen Sándor Friedrich Rosenfeld (genannt Roda Roda)

dazu Klaviermusik des russisch-deutsch-schweizerischen Komponisten Paul Juon

und der badischen Komponistin Clara Faisst

 

Mit Bettina & Christian Casdorff (Petri-Flügel/ Erzähler)

 

Eintritt frei, Kollekte am Ausgang

Der in Sachen Humor gestrenge Kurt Tucholsky schloss vor 100 Jahren seinen Gratulationsartikel zum 50. Geburtstag von Roda Roda mit den S´schlichten Worten: „Erzähl, Onkelchen, erzähl!“  Roda Roda hat erzählt, Buch um Buch – bis zu seiner Flucht vor den Nazis, schon im Jahr 1933! Er starb nach langer Krankheit im amerikanischen Exil, einige Wochen nur nach dem Ende des zweiten Weltkriegs.

Seine Geschichten und Geschichtchen atmen Freiheitsluft, zarteste Menschenliebe gerade in der klarsten Machtspiel-Kritik.

Ein Mann mit Monokel – und er sieht mit dem Herzen gut. Zum Beispiel in der kleinen und gleichzeitig großen Erzählung, die in „lauer Sommernacht“ beginnt.

Zwischen den Texten kurze Klavierstücke, zu zwei und zu vier Händen zumeist von Paul Juon, der (in Russland geboren) sich 1934 aus Berlin in die Schweiz verzog. Aber auch von Clara Faisst, die in ihrer Geburtsstadt Karlsruhe bis zum Lebensende blieb – und die über alle Zeitwiderstände hinweg die Freundschaft mit einem wie Albert Schweitzer zu halten verstand. Von der auch schriftstellerisch Hochbegabten werden Sommerpoesien dazwischenschmuggeln.

Facebook:

Veranstalter: Christian & Bettina Casdorff

 

Kontakt

Wir bitten darum von unaufgeforderten postalischen Zusendungen Abstand zu nehmen. Nehmen Sie vorher gerne per E-Mail Kontakt mit uns auf, um Ihnen Kosten und Zeit zu sparen, sowie im Sinne des Umweltschutzes. Vielen Dank!

Öffnungszeiten

Öffnungzeiten des Büros im 
Kulturhaus Alter Schlachthof
MO-FR: 13-17 Uhr


Vereinbart bitte vorab einen Termin mit uns, um abzustimmen, wann wir vor Ort sind. Per Mail und telefonisch sind wir durchgängig erreichbar!

Presseservice


© 2020 KulturBüro Soest. All rights reserved.

Supported by Makro-Media.