Machtvolle Frau – Symbole von Weiblichkeit

Wann: 09.03.2022 | 00:00 Uhr 
Location: LiebesLebens Museum
Adresse: , 0,

!!! Mittwochs und freitags jeweils in der Zeit von 15 bis 18 Uhr !!!

Machtvolle Frauen: Sonderausstellung im LiebesLeben_Museum ab 9. März

 

Was gibt einer Frau Macht? Welche machtvollen Frauen gibt es in der Geschichte und ganz aktuell? Und wenn die Vorstellung von der Frau als das „schwache Geschlecht“ überholt ist, braucht es dann überhaupt eine Frauenquote? Denkanstöße zu diesen und vielen anderen spannenden Fragen liefert die neu konzipierte Sonderausstellung „Machtvolle Frauen – die Sammlung Heinz Kirchhoff“ im LiebesLeben_Museum in Soest. Eröffnung ist am Mittwoch, 9. März 2022.  

Die Initialzündung für die Ausstellungsidee lieferte die Sammlung des Gynäkologen Heinz Kirchhoff (1905 – 1997). Dieser war von 1954 bis 1973 Ordinarius für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Direktor der Göttinger Universitätsfrauenklinik. Als Sammler interessierte er sich für Objekte aus aller Welt, die Frauen aus unterschiedlichen Epochen und Kulturkreisen darstellen, darunter Göttinnen Gebärende, Mütter oder Frauen, die als Symbol für Fruchtbarkeit, Spiritualität, Weisheit, Schönheit, Macht, Stärke und Magie. Heute ist die Sammlung mit mehr als 650 Skulpturen und Statuetten in Besitz der Kustodie der Universität Göttingen. Eine exklusive Auswahl gibt es jetzt im LiebesLeben_Museum in Soest zu sehen. 

Die Sonderausstellung zeigt kurvenreiche, als „Venus-Skulpturen“ bekannte Exponate sowie zahlreiche Darstellungen von Mutterfiguren, Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttinnen. Interessant zu beobachten sind die teils ähnlichen prägnanten Merkmale von Weiblichkeit, obwohl die Skulpturen aus verschiedenen Herkunftsregionen stammen. Das lässt ein kulturübergreifendes Verständnis und eine Verehrung der Frau als fruchtbar und lebenspendend vermuten. Interessant ist auch, die scheinbare Geburtsstunde eines weiblichen Schönheitsideals zu entdecken, dessen Bedeutung teilweise noch bis heute gültig ist, in anderen, eher westlichen Kulturen dagegen abgelehnt wird.     

Das Betrachten der Skulpturen wirft Fragen auf. Wie kommt es zu den teils ähnlichen, teils unterschiedlichen Sichtweisen auf Frauen? Wenn eine Frau als lebenspendende, nährende Göttin verehrt wird, ist sie dann machtvoll? Wie hat sich das Machtverhältnis mit der Entwicklung der patriarchalischen Gesellschaft verändert und wo stehen Frauen heute? Die Konzepte von Weiblichkeit sind einem kulturellen Wandel unterworfen und entwickeln sich immer wieder neu. Angelehnt an die UN-Grundsätze zur Stärkung von Frauen in Unternehmen soll die Ausstellung in Kooperation mit dem Unternehmen legrand über das reine Betrachten und Entdecken von Frauenkulturgeschichte hinaus Impulse zur Reflexion und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung geben. „Empower Yourself“, das Begleitprogramm zur Ausstellung, beinhaltet Vorträge zu Themen wie „Das weibliche Erfolgs-Mindset“, „Gewalt gegen Frauen – Wege aus der Falle“ oder „Finde Deine Stimme“ und einige mehr. Bis November wird außerdem in zeitlichen Abständen die „machtvolle Frau des Monats“ vorgestellt. Dazu haben die Ausstellungsmacherinnen und Förderer bedeutende Frauen wie Michelle Obama, Malala Yousafzai oder Josephine Baker ausgewählt und stellen diese in Kurzportraits vor. Jeden ersten Montag im Monat führt Erwin Göckeler-Leopold durch das Museum sowie durch die Sonderausstellung. Die Besucher*innen erwarten spannende Gespräche zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten sowie die Präsentation der „machtvollen Frau des Monats“. Noch bis zum 13. November 2022 geht es jeweils am 1. Montag im Monat los um 19.30 Uhr im LiebesLeben_Museum, Lütgen Grandweg 9a, in Soest. Der Eintritt kostet 5 Euro pro Person, um vorherige Anmeldung per Mail an info@liebesleben-museum.de wird gebeten. Das komplette Programm ist zu finden auf der Webseite unter www.liebesleben-museum.de. Das Museum ist mittwochs und freitags jeweils in der Zeit von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Facebook: https://www.facebook.com/LiebesLebenMuseum

Tickets:

Veranstalter:

 

 

 

Kontakt

Wir bitten darum von unaufgeforderten postalischen Zusendungen Abstand zu nehmen. Nehmen Sie vorher gerne per E-Mail Kontakt mit uns auf, um Ihnen Kosten und Zeit zu sparen, sowie im Sinne des Umweltschutzes. Vielen Dank!

Öffnungszeiten

Öffnungzeiten des Büros im 
Kulturhaus Alter Schlachthof
MO-FR: 13-17 Uhr


Vereinbart bitte vorab einen Termin mit uns, um abzustimmen, wann wir vor Ort sind. Per Mail und telefonisch sind wir durchgängig erreichbar!

Presseservice


© 2020 KulturBüro Soest. All rights reserved.

Supported by Makro-Media.